LAG @ AWB - 1. österreichischer Partnerverein von Astronomers Without Borders (AWB)
Hinweis: Zahlreiche Links auf der Seite LAG@AWB sind englischsprachig


 

Österreichische Organisationen und Vereine, die die Idee & Philosophie "ONE PEOPLE, ONE SKY" von AWB aktiv unterstützen.

LINK zu allen österreichischen AWB-Partnern

 Das globale Astronomiemonat 2017 - Übersicht über die LAG-Veranstaltungen

 GAM2017- GlobalesAstronomiemonat- Event-Kalender   

HIER GEHT ES ZUM GAM2017-Filmtrailer 

 

Bericht GLOBAL-STARPARTY - GAM OPENING LINZ am 1. 4. 2017

  Bericht von der letzten erfolgreichen "GLOBAL-STARPARTY"  am 16. 4. 2016 am Hauptplatz Linz


Das jährliche obligate Dankeschön seitens der AWB-Organisatoren an die Linzer --> HIER geht's zu den älteren Zertifikaten

Im internationalen Jahr der Astronomie 2009 (IYA) hat eine intensive Zusammenarbeit zwischen der Linzer Astronomischen Gemeinschaft (LAG) und der weltumspannenden Organisation Astronomers Without Borders (AWB) begonnen. Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, die Begeisterung und Faszination für Astronomie auch nach dem IYA 2009 weltweit weiterleben zu lassen. AWB hat zum Ziel über alle nationalen, religiösen, politischen und sozialen Grenzen hinweg zur Völkerverständigung durch die einigende Faszination und Schönheit der Beobachtung des Weltalls beizutragen. Das Motto von AWB - One People, One Sky – bringt die Botschaft von AWB auf den Punkt.

Diese weltweite Organisation versteht sich als Plattform für Astronomieenthusiasten (Amateure und Professionisten) aller Welt und jeder ist eingeladen seine Beobachtungsaktivitäten und Ergebnisse gemeinsam mit dem Rest der Welt zu teilen. Dies geschieht zum Teil mit den modernsten Möglichkeiten die uns das Internetzeitalter bietet. So werden Teleskope über das Internet zur Verfügung gestellt, in Echtzeit gesteuert, fotografische Beobachtungen durchgeführt und den Besuchern live zur Verfügung gestellt. Zum Beispiel waren beim “Big Dipper, Southern Cross Event“ 84 Länder zeitgleich online, Terry Bridges (Mitglied der Kandischen Royal Astronomical Society) steuerte von Kanada aus ein Teleskop und eine CCD-Astrokamera via Internet in Australien, die Bilder wurden zur Weiterbearbeitung nach Italien zum Virtual Telescope überspielt und vom Astrophysiker Gianluca Masi bearbeitet, und den via Chat miteinander verbunden tausenden Menschen live auf ihre Bildschirme übermittelt. Einen Bericht dazu können sie auf meiner Homepage ansehen.

Die LAG war der erste österreichische Partner der AWB-Organisation. Mittlerweile sind  6 weitere österreichische Vereine diesem Beispiel gefolgt und unter mehr als 400 weltweiten AWB-Partnern vertreten. Für diese Zusammenarbeit zeichne ich verantwortlich. Meine jahrzehntelange Tätigkeit als Amateurastronom in der Linzer Astronomischen Gemeinschaft findet heute in der internationalen Astroszene in meiner Funktion als Nationaler Koordinator der Astronomers Without Borders,  und als “Fellow of the Royal Astronomical Society in London“ (RAS) seine Fortsetzung. In dieser Funktion habe ich im April 2010 als Sonderbotschafter dieser weltweiten Organisation mit meinem fernrohrbestückten Campervan eine Tour unter dem Motto: “From Orient to Occident – One people, One Sky“ unternommen. Der asiatische und arabische Raum fasziniert mich seit eh und je, vor allem weil dieser Kulturkreis mit zu den bedeutenden Wiegen der Astronomie gehört. Deshalb verstand ich meine Fahrt auch als eine Art respektvolle Verbeugung vor diesem Welterbe. Dies wurde auch von den Gastländern als wertvoller Beitrag und Unterstützung bei ihren eigenen Bemühungen, dieses Erbe ihren Landsleuten näher zu bringen, gesehen.

Bei meiner Reise habe ich Astronomische Organisationen in der Türkei, Syrien und Jordanien besucht und die Botschaft der Astronomers Without Borders überbracht. In Damaskus habe ich während meines Besuches einer „Starparty“ einen Vortrag für die arabischen Sternfreunde gehalten. Auch bei Astronomischen Vereinigungen und Universitäten in der Türkei wurde ich mit der Botschaft der Astronomen ohne Grenzen vorstellig. Auf meiner Fahrt durch Jordanien habe ich Astronomie “on the fly“ betrieben und auf diese Art und Weise zahlreiche, unmittelbare, nachhaltige Kontakte zu den Menschen herstellen können. Als konsequente Fortsetzung dieser Idee entstand das Projekt ASTROTRAILER  

AWB organisiert auch eine international viel beachtete, globale Veranstaltung, nämlich das "Global Astronomy Month" (GAM), das 2010 zum ersten Mal ins Leben gerufen worden ist und auch im April 2011 wieder abgehalten wurde. GAM2012 ist bereits in Vorbereitung. Diese Veranstaltungen verstehen sich als direkte Nachfolgeveranstaltung des erfolgreichen, weltweiten "100-Hours of Astronomy" im Internationalen Jahr der Astronomie 2009 und soll das weltweite Zusammengehörigkeitsgefühl von Amateur- als auch Berufsastronomen über alle Grenzen hinweg stärken und zum Ausdruck bringen, sowie breiten Bevölkerungskreisen astronomische Inhalte vermitteln. Auch dieses globale Projekt ist ein schöner Beleg für die Nachhaltigkeit des Internationalen Astronomiejahres und findet hinkünftig jährlich statt. Die LAG wird wiederholt, zusammen mit den immer zahlreicher werdenden österreichischen AWB-Partnervereinen, dazu ihren Beitrag leisten.

Johannes Stübler

AWB-Partner

GAM
Globales Astronomie Monat

LAG@AWB-Webcasts

Connecting People - Eclipse 04012011

Sterne und Weltraum Artikel:
"Astronomie ohne Grenzen"

Der Geist von AWB

LAG@TWAN

TWAN-
AUSTRIA-TOUR

GAM 2011- Reports

Opening -1.digital TWAN-Exhibition in Linz

TWAN & Symposium gegen Lichtverschmutzun

GAM2012-Berichte der öst. AWB-Partner

VENUSTRANSIT 2012 - ein globales Naturschauspiel

DIE LAG WAR IMMER DABEI !!!  - SIEHE: ALLE ZERTIFIKATE

Facebook:
http://on.fb.me/gam2011

Twitter:
http://twitter.com/GAM_AWB

Youtube:
http://www.youtube.com/user/globalastronomymonth

Flickr:
http://www.flickr.com/groups/gam/

HOME

Zurück zur Hauptseite

© 2011, Linzer Astronomische Gemeinschaft