Aktuelle Bilder von der LAG-Außenstelle-Gramastetten
 BAU DES NORDSÄULEN SCHUTZBAUS (2016) 

 ZURÜCK<-- 2016 (Teil 2) 



Foto: Stübler
So zeigt sich jetzt die neue abendliche "Skyline" auf der Außenstelle

Nachfolgend ein paar Bilder zum Bau der neuen Kleinsternwarte


Von einem befreundeten Sternfreund erhielten wir eine alte, sanierungsbedürftige, aber komplette Selbstbausternwarte
 mit einer Kuppel aus einer Regenwassertankhälfte die einem Neubau weichen mußte.


Fotos: Stübler

Nach dem Abbau der Sternwarte am Attersee (Ende Juli) und Transport haben wir die Teile in Gramastetten gelagert.


Mit 2 Fahrten konnten wir den Transport auf einem Motorradanhänger bewerkstelligen


Fotos: Stübler

Mit den Restaurations- und Umbauatbeiten der Sternwarte wurde im August begonnen. Diese Arbeiten durften wir freundlicherweise
 in der Werkstatt von unserem "Astrobauern" Pepi Lummerstorfer durchführen wo die Teile auch gelagert wurden.



Aus den zum Teil morschen Balken haben wir die gesunden Teile verwendet und diverse Eisenwinkel,
 die leider mit Schlagschrauben mit dem Holz untrennbar verbunden waren, mühsam entfernt.



Wir haben alle Balken und Bretter auf die benötigten Längen zugeschnitten, um so eine Art Bausatz aus dem vorhandenen Material zu fertigen.


Ein paar rudimentäre Plan- und Bemaßungsskizzen mußten dazu reichen ;-)

Die ursprüngliche Sternwarte wurde in der neuen Version etwas abgespeckt und verkleinert - nur ein etwas niedriger quadratischer Unterbau blieb.


Fotos: Stübler

Die Teile warteten nun darauf beim nächsten Schlechtwetter weiterbearbeitet zu werden. Viel Schleif- und Streicharbeit stand bevor.


Wir haben die Fundamente für die Ministernwarte ausgemessen und ausgesteckt

.... um kurz darauf bei Schönwetter mit den Grabungs- und Betonierarbeiten zu beginnen .

Wie immer half uns Pepi beim Einrichten der Baustelle. Die Wasser- und Betonanlieferung erfolgte im bewährten Hoftruck


Oben links "Mr. Strongman" - das öst. Pendant zum australischen Strongman & Astrofotografen Michael Sidonio


..... mittlerweile auch was seine Astrofotos betrifft - die können sich auch sehen lassen ... siehe nachfolgender M27 
(oben Sidonio's M27 LRGB mit einer Astrokamera +  12" LX Cassegrain
 unten Peter mit einer handelsüblichen & unmodifizierten DSLR, Canon1100d+CLS+ 8" Skywatcher-Newton, mitten aus der Stadt)


Last but not least - ein weiterer Vergleich : AUSSI versus AUSTRIAN


Die Betonarbeiten haben wir an 2 Nachmittagen erledigt

Schön trocken gemischt und mit Steinen aus dem Feld aufgefüllt kommt man mit weniger Beton aus ..... 

...... 4Stk. Baueimer haben wir zur einfachen Fundament-Schalung umfunktioniert.

Geschafft ! :-)

Zwei Wochen später (Anfang September) ging der erste Teil des "Sternwarte-Bausatzes", nat. wieder mit dem Hoftruck von Pepi, Richtung Baustelle.

Schrauben und einmessen mit der Wasserwaage war angesagt .....

..... detto Streichen :-)

Nun war alles bereit für den nächsten Schritt

Transport und Aufbau des Daches mit Kuppel

Zuerst haben wir mit Hilfe von Pepis Hoftruck das Dach montiert und verschraubt ....

... anschließend die Kuppel aufgesetzt.


Die neue Außenstellen - "Skyline"

Die Kuppel wurde mit 4 Sturmsicherungen befestigt und der Übergang vom Dach zur Kuppel  mit Klebeband provisorisch abgedichtet.
Für's darauffolgende Wochenende war Sturm und Regen angesagt.



Die Polyesterrenovierungsarbeiten und den Bau des  Dichtringes wollen wir erst zu einem späteren Zeitpunkt durchführen,
 falls dazu die Außentemperaturen noch reichen.

Zwischenzeitlich ging es bei Schlechtwetter ans Streichen der Verkleidungsbretter und Leisten.


Die großteils völlig abgewetterten und teilweise zerissenen Bretter und Abdeckleisten mußten gespachtelt und geschliffen werden  .....

...... bevor sie gestrichen werden konnten. Hier sieht man bereits wie das Ganze hinkünftig farblich aussehen wird.

Zum Trocknen haben wir Pepis Werkstatt und Garage genutzt und die Pausen mit heißem Kaffee überbrückt :-)

Beim nächsten Schönwetter haben wir die Türe eingepasst ....... 

Viel Arbeit bereiteten auch die Restaurations-Polyesterarbeiten der Basisplatte. Es wurde nur das Notwendigste erledigt.
 Zum Teil war es schon zu kühl für Polyesterarbeiten im Freien. Sowohl das Harz als auch der Topcoat-Anstrich trockneten nur sehr langsam.
Nächstes Jahr wird der Rest (= die gesamte Kuppel) erledigt. Für den bevorstehenden Winter muß es so reichen.


Links oben der sanierungsbedürftige Zustand, rechts die Ausbesserung mit Polyester, unten ein Teststück für die neue Ringabdichtung mit einem Aluwinkel der einen Naturkautschukstreifen hält.

An einem weiteren Tag wurde die Holzkonstruktion verkleidet ........

... auch der Fußboden wurde eingepasst ....

..... sowie fehlende Bretter ergänzt und Alles gestrichen.

Weiters wurde mit einem Naturkautschukstreifen und Aluwinkel der Kuppelringspalt abgedichtet.


Alles dreht sich wunderbar und ist für die kommende kalte und feuchte Jahreszeit hoffentlich bestens vorbereitet.


Die Sternwartebaustelle am Morgen (links) und am Abend (rechts) .....


Foto: Peter Lagler
Ergebnis eines arbeitsreichen Tages :-)

HIER gehts zu den Bildern des Innenausbaus


 ZURÜCK<-- 2016 (Teil 2) 


Zurück zur Hauptseite
 

© 2016, Linzer Astronomische Gemeinschaft