Aktuelles - Archiv 2011

Mondfinsternis am 10.12.2011

Die Mondfinsternis am Samstag, den 10. Dezember 2011, konnte leider von Linz aus nicht beobachtet werden: Bei geschlossener Wolkendecke und leichtem Nieselregen war ein Blick zum verfinsterten Mond nicht möglich. Immerhin können wir in dem zu Ende gehenden Jahr auf die erfolgreiche Beobachtung der
Mondfisnetrnis am 15. Juni 2011 zurück blicken.

Ein herausragendes astronomisches Ereignis im Jahr 2012 wird sicherlich der Venustransit am 6. Juni 2012 sein, handelt es sich doch um das letzte derartige Ereignis bis zum Jahr 2117! Eine Vorschau auf die Himmelsereignisse des kommenden Jahres finden Sie in unserer astronomische Vorschau 2012 (306 kB pdf-Dokument).

Lesung von Dr. Christian Pinter

Am 21. November las der Wiener Wissenschaftsjournalist Dr. Christian Pinter aus seinem Buch “Helden des Himmels”. Das Leben und die Entdeckungen von Galileo Galilei standen dabei in den Mittelpunkt des Abends - von seinen ersten Nächten am Fernrohr bis hin zu seinem Prozess und seiner Verurteilung.

Fotos: Siegi Grammer

Auf Keplers Spuren durch Linz

In den letzten Jahren hat die Linzer Astronomische Gemeinschaft bereits das
Geburtshaus von Joahnnes Kepler in Weil der Stadt, das Kepler-Gedächtnishaus in Regensburg, und Keplers Wirkstätten in Prag besucht. Was liegt da näher, als sich einmal auch bewusst auf Keplers Spuren durch Linz zu begeben?

Mehr als 60 Personen nahmen am 21. Oktober an dem astronomischen Rundgang durch Linz teil. Am Beginn stand ein Besuch der Technik-Abteilung im Schlossmuseum. Die Kuratorin der Ausstellung, Frau Mag. Ute Streitt, ging bei Ihrer Führung insbesondere auf den Bereich Astronomie ein. Nachmittags führte uns DI Adolf Riegler, das "wandelnde Lexikon" der Austrian Guides in Linz, an jene Orte, an denen Kepler in Linz gelebt und gewirkt hat. Abschließend tauchten die Teilnehmer noch in den "Deep Space" des Ars Electronica Centers ein.

Führung durch die Technik-Ausstellung im Schlossmuseum durch Mag. Ute Streitt.
Auf Keplers Spuren durch Linz, mit DI Adolf Riegler.
Im Deep Space des AEC
Fotos: Siegi Grammer - Weitere Bilder gibt es hier

Vortrag von Prof. Hermann Mucke

Am 17. Oktober sprach Prof. Hermann Mucke vom astronomischen Büro Wien zum Thema "Meteorastronomie in Österreich" und stellte dabei insbesondere die Arbeiten von Edmund Weiß und Oswald Thomas sowie die vollautomatische Feuerkugelstation Martinsberg vor. Letztere wurde im Jahr 2009 auf Initiative von Prof. Mucke errichtet und leistet im Rahmen des European Fireball Networks wertvolle wissenschaftliche Beiträge auf dem Gebiet der Meteorastronomie.

Fotos: Siegi Grammer

David Malin auf der Kepler-Sternwarte

Astrofoto-Legende
David Malin, der anläßlich der Eröffnung der TWAN-Ausstellung im AEC in Oberösterreich weilte, hat am 9. Oktober 2011 die Kepler-Sternwarte in Linz besucht. Gemeinsam mit Johannes Stübler, dem Österreich-Koordinator der Astronomers without Borders, besichtigte David Malin einige Sehenswürdigkeiten in Linz, und da durfte die Kepler-Sternwarte natürlich nicht fehlen!

Fotos: Johannes und Ulrike Stübler

Eröffnung der TWAN-Ausstellung im AEC

Zahlreiche Besucher fanden sich am Abend des 6. Oktober zur Eröffnung der
Ausstellung "The World at Night" (TWAN) im Ars Electronica Center ein. Fünf anwesende TWAN-Fotografen (TWAN-Gründer Babak Tafreshi aus dem Iran, Astrofoto-Legende David Malin aus Australien, sowie Tamas Ladanyi aus Ungarn, Gernot Meiser und Bernd Pröschold aus Deutschland) präsentierten im Deep Space des AEC beeindruckende Himmelsfotografien und Zeitraffer-Aufnahmen.
Mehr Bilder zur Eröffnung HIER

Zwei langjährige Mitglieder der Linzer Astronomischen Gemeinschaft waren maßgeblich am Zustandekommen der TWAN-Ausstellung beteiligt: Johannes Stübler, Österreich-Koordinator der Astronomers without Borders, und Dietmar Hager, Astronomie-Counselor des AEC. Weitere LAG-Mitglieder haben Bilder zur Ausstellung beigesteuert.

Die TWAN-Ausstellung wird bis 15. Februar 2012 im AEC zu sehen sein.

Oben: Eindrücke von der Eröffnung der TWAN-Ausstellung
Links unten: David Malin (TWAN/Australien), Gerfried Stocker (AEC) und Babak Tafreshi (TWAN/Iran)
Rechts unten: Beeindruckende Bilderschau im Deep Space des AEC.
Fotos: Johannes und Ulrike Stübler, Siegi Grammer, Herbert Raab

Lange Nacht der Museen

Mit 508 Besuchern während der Langen Nacht der Museen am 1. Oktober hat die frisch renovierte Kepler-Sternwarte ihre Feuerprobe bestanden. Bei angenehmen spätsommerlichen Nachttemperaturen und unter kristallklarem Himmel konnten die Besucher nicht nur den Mond und den Planeten Jupiter, sondern auch verschiedene Sternhaufen, Gasnebel und Galaxien beobachten. Kurzreferate im neu gestalteten Vortragsraum der Sternwarte rundeten das Programm der LAG zur Langen Nacht der Museen ab.

Fotos: Siegi Grammer, Herbert Raab

Jerry Bonnell in Linz

Jerry Bonnell, NASA-Astronom, Consultant des Projektes
The World at Night (TWAN), und einer der beiden "Erfinder" und Herausgeber von Astronomy Picture of the Day, der wohl bekanntesten und meistbesuchtesten Astronomie-Webseite überhaupt, hat am 30. August die Kepler-Sternwarte besucht. Bonnell ist anlässlich des Ars Electronica Festivals, das dieses Jahr unter dem Motto "Origin - how it all begins" steht, in Linz. Eine Übersicht über die astronomischen Inhalte beim diesjährigen Ars Electronica Festivals gibt es Webseite von Dietmar Hager, dem Astronomie-Koordinator am AEC.

Links: Dietmar Hager (AEC/LAG), Herbert Raab (LAG), und Jerry Bonnell (NASA/APOD) auf der Kepler-Sternwarte
Rechts: Johannes Stübler (AWB/LAG) und Jerry Bonnell (NASA/APOD)

Der Kepler-Salon zu Gast auf der Sternwarte

Am 22. August besuchte der
Kepler-Salon die Sternwarte. Rund 75 Besucher erfuhren dabei wissenswertes über den Sternenhimmel. Nach Einbruch der Dunkelheit konnten die Gäste auch mit mehreren Teleskopen selbst in die Sterne blicken. Erstmals seit Beginn der Renovierungsarbeiten war dabei auch wieder das 50cm Spiegelteleskop der Kepler-Sternwarte im Einsatz.

Fotos: Martina Helmel / Kepler-Salon

Workshop mit Christoph Malin

Am 28. Juli 2011 fand im Apple Store in München ein Workshop mit dem Tiroler Sport- und Natur-Fotografen
Christoph Malin statt. Malin, der mit seinem Zeitraffer-Video Black Hole Sun weltweit Beachtung fand (selbst National Geographic berichtete darüber), gab dabei Tipps zur Erstellung astronomischer Zeitraffer-Videos und gewährte Einblick in seine Trickkiste. Drei Mitglieder der LAG - David Grum, Erich Meyer, und Johannes Stübler - reisten extra nach München und nahmen an dem Workshop teil.

Fotos: Johannes Stübler.
Am Bild rechts: David Grum, Erich Meyer, Christoph Malin, Johannes Stübler (v.l.n.r)

Renovierung der Sternwarte

Die Renovierungsarbeiten auf der Kepler-Sternwarte gehen ihrem Ende zu: Der Vortrags- und Clubraum im Erdgeschoß der Sternwarte ist bereits wieder benutzbar und wird im August für die im Rahmen der Linzer Aktivtage stattfindenden
Erlebnisabend für Kinder genutzt werden. Im Kuppelraum laufen noch letzte Arbeiten. Der routinemäßige Führungsbetrieb soll im Herbst wieder anlaufen.

Fotos: Herbert Raab

Vortrag von Dietmar Hager

Dietmar Hager, der bereits seit mehr als 25 Jahren Mitglied der LAG ist und der auch als Astronomie-Koordinator am Ars Electronica Center tätig ist, berichtete am 20. Juni von seiner Reise zu den großen Observatorien des
European Southern Observatory (ESO) in Chile. Die Sternwarte von La Silla und das Very Large Telescope auf dem Paranal standen dabei ebenso auf der Reiseroute wie das Submillimeter-Teleskop APEX in Chajnantor und das an dem selben Ort entstehende Radio-Interferometer ALMA. Auch vom beeindruckenden Sternenhimmel über am Gipfel des über 3000m hohen Cerro Armazones, dem zukünftigen Standort des European Extremely Large Telescope berichtete der Referent.

Fotos: Siegi Grammer

Totale Mondfinsternis am 15. Juni

Auch wenn der Mond zunächst einige Zeit benötigte, um sich aus den Wolken und dem Dunst am Horizont zu lösen, konnte die totale Mondfisnternis am Abend des 15. Juni im weiteren Verlauf in Linz und ganz Oberösterreich sehr gut verfolgt werden. Mitglieder der Linzer Astronomischen Gemeinschaft beobachteten das Himmelsereignis gemeinsam von der Aussichtsplattform am Linzer Pöstlingberg, wo auch zahlreiche Besucher die Gelegenheit nutzten, durch die Teleskope einen Blick auf den verfinsterten Mond zu werfen.

Die total verfinstere Mond über Stadt (oben links) und Land (oben rechts). Die beiden beiden
unteren Bilder entstanden beim gemeinsamen Beobachtungsabend der LAG am Pöstlingberg.
Fotos: Johannes Stübler, Herbert Raab, Siegi Grammer
´

Die totale Verfinsterung und der Austritt des Mondes aus dem Schatten
der Erde waren bei nahezu idealen Bedingungen gut zu verfolgen.
Fotos: Günther Truhlar

Vortrag von Wolfgang Vollmann

Am 16. Mai sprach der bekannte Wiener Hobbyastronom Wolfgang Vollmann über die Beobachtung und Vermessung von Doppelsternen mit Hilfe von Webcmams. Bei einem kurzen Ausflug in die Geschichte der Doppelsternbeobachtung erfuhren die Hörer unter Anderem, warum viele Sternwarten in früherer Zeit eine eigene Spinnenzucht betrieben. Praktische Beobachter erhielten wertvolle Tipps für eigene Arbeiten am Fernrohr. Die Prästentation von Wolgnag Vollman ist
hier zum Download verfügbar (1,7 MB pdf-Dokument).

Fotos: Siegi Grammer

Vortrag von David Voglsam

Am 18. April berichtete unser Mitglied David Voglsam unter dem Titel "Das Mühlviertel ist 440 Millionen Kilometer entfernt" über die Entdeckung des Asteroiden (243491) Muehlviertel, die ihm im Jahr 2009 auf der Privatsternwarte Meyer/Obermair gelungen ist. Der Asteroid wurde von seinem Entdecker nach dem Mühlviertel benannt, zumal der Asteroid dort entdeckt wurde, und in dieser Region auch noch einige dunkle Beobachtungsorte für Hobbyastronomen zu finden sind, wo der Sternenhimmel noch in seiner vollen Pracht, kaum beeinträchtig von der künstlichen Aufhellung des Nachthimmels, bewundert werden kann.

Fotos: Siegi Grammer

Renovierung der Sternwarte

Während die Renovierung des Sternwartengebäudes weiter fortschreitet, wurde nun auch mit der Generalüberholung des Teleskops auf der Kepler-Sternwarte begonnen: Das Fernrohr und seine Montierung wurde abgebaut und in seine wesentlichen Komponenten zerlegt. Nun wird die Mechanik gewartet, die Optik gereinigt, und die Elektrik neu verkabelt.

Fotos: Herbert Raab

Vortrag von Babak Tafreshi

Beeindruckende Aufnahmen des Nachthimmels über den schönsten Landschaften und den bekanntesten Kulturdenkmälern der Erde zeigte der Direktor des Projekts The World at Night (TWAN), Babak Tafreshi, bei seinem Vortrag am 21.März 2011 im Ursulinenhof. Natürlich nutzte der der aus dem Iran kommende Fotograf den klaren Abend auch, um stimmungsvolle Dämmerungs- und Nachtaufnahmen in Linz anzufertigen.

Einen detaillierten Bericht über die Tour von Babak Tafreshi durch Österreich, die er auf Einladung und in Begleitung des Österreich-Koordinators der Astronomers without Borders (AWB), Johannes Stübler, unternommen hat, finden Sie auf unseren AWB-Seiten.

Fotos: Siegi Grammer, Herbert Raab

CEDIC'11

Über 100 Astrofotografen aus 20 Nationen - darunter USA, Russland, Iran und Chile - trafen sich von 18. bis 20. März zur Central European Deepsky Imaging Conference 2011 (CEDIC'11) im Ars Electronica Center (AEC) in Linz, um bei Vorträgen und Workshops voneinander zu lernen und so Ihre Aufnahmetechniken zu verfeinern. Am Eröffnungsabend liesen sich die Konferenzteilnehmer und zahlreiche weitere Besucher von der Bilderschau im DeepSpace des AEC beeindrucken, wo die besten Himmelsaufnahmen der Referenten und die neuesten Aufnahmen des Hubble Space Telescope im Großformat gezeigt wurden.

Einen Bericht über die CEDIC'11 gibt es auch auf der Webseite von Sky & Telescope.

Fotos: Herbert Raab

Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Franz Kerschbaum

Etwa 70 interessierte Besuchern verfolgten am 21. März den Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Franz Kerschbaum über das europäische Weltraumteleskop Herschel. Prof. Kerschbaum ist von Beginn an in das Herschel-Projekt involviert, und seine Arbeitsgruppe am Institut für Astronomie der Universität Wien hat wesentliche Software-Komponenten für dieses weltraumgestützte Infrarot-Teleskop entwickelt - unsere Hörer erhielten also Information aus allererster Hand!

Fotos: Siegi Grammer

Renovierung der Sternwarte

Die im Vorjahr begonnenen Renovierungsarbeiten auf der Sternwarte werden 2011 fortgeführt: Nach der Renovierung der Styropor-Isolierung an der Kuppel und einer umfassenden Erneuerung des Seilzugs für den Kuppelverschluss stehen noch das Ausmalen der Wände, eine gründliche Reinigung des PVC-Bodens, die Installation einer Rotlicht-Beleuchtung und die Erneuerung des Mobiliars im Kuppelraum, sowie Wartungsarbeiten an der Elektronik, der Mechanik und der Optik des Teleskops auf dem Programm.

Fotos: Herbert Raab

Sonnenfinsternis zum Jahresbeginn

Wie so oft im Herbst und Winter war auch bei der Beobachtung der Sonnenfinsternis am 4. Jänner 2011 der Nebel ein Problem: In weiten Teilen Oberösterreichs verhinderte eine dichte Hochnebeldecke den Blick auf die verfinsterte Sonne. Über der Nebelgrenze konnte die Sonnenfinsternis hingegen bei nahezu idealen Bedingungen vollstädig beobachtet werden. So musste auch die geplante, gemeinsame Beobachtung von Mitgliedern der Linzer Astronomischen Gemeinschaft vom Pöstlingberg auf die Gis bei Lichtenberg verschoben werden. Dort bekam unser Team auch Besuch vom Linzer Stadtfernsehen LT1 und von Ö3 - den Bericht von LT1 können Sie auch online ansehen.

Eine Vorschau auf weitere Himmelsereignisse des kommenden Jahres finden Sie in unserer astronomische Vorschau auf 2011 (120 kB pdf-Dokument).

Der Pöstlingberg (oben links) steckte im Nebel, aber auf der Gis (oben rechts und beide Bilder unten)
konnte die Sonnenfinsternis schliesslich doch erfolgreich beobachtet werden.
Fotos: Joahnnes Stübler und Thomas Schobesberger

Über der Nebeldecke konnte der Verlauf der Finsternis vollständig verfolgt werden.
Fotos: Linzer Astronomische Gemeinschaft


Aktuelles - Archiv: << 2010 | >> 2012

Zurück zur Hauptseite

© 2011 Linzer Astronomische Gemeinschaft