Clubabende

Bei den Clubabenden wird gemütlich geplaudert, oft halten Vereinsmitglieder kurze Vorträge über interessante Teilgebiete oder aktuelle Ereignisse in der Astronomie, manchmal werden Fotos oder Videofilme gezeigt, und es findet ein reger Austausch von Erfahrungen und Beobachtungen statt.

Auch Gäste und Interessenten sind bei diesen Abenden willkommen.

 
Gemütliches Zusammensitzen und Diskutieren bei Kaffee und Kuchen .....


...... ja auch für eine Bildbearbeitungsrunde am PC ist zwischendurch Zeit.......

....... sowie für gemeinsames Studium von Büchern und Zeitschriften.

Natürlich steht auch praktische Astronomie und Beobachtungstätigkeit im Vordergrund, wenn es das Wetter am Clubabend zulässt.

Gerätekombinationen werden getestet, auch astrofotografische Experimente aus der Großstadt stehen gelegentlich am Programm.


Hier zB. Mondfotografie mit einem 400mm Teleobjektiv und einer kleinen CCD-Kamera
..... oder Fotografie von Galaxien mit dem selben Setting

/

..... oder zB. hier ein Setting mit einer DSLR in Kombination mit einem einfachen Rotfilter (Kantenfilter- Durchlassbereich siehe nachfolgendes Diagramm) ......

......liefert  mitten aus der Stadt eine SW-Aufnahme einer h-Alpha Region (Rosettennebel)


Steuerung des Teleskopes via Remotedesktop (2PCs) vom Clubraum aus und Livebildübertragung vom Fernrohr in den Clubraum via Webcam und Beamer............


........ und Auswertung des Live-Bildes im Clubraum mittels Mondkartenprogramm (Virtualmoon)


Der von unserem Vereinsmitglied Dietmar Hager für die Sternwarte gebraucht erworbene 130mm TMB-APO kommt erstmals zum Einsatz


Firstlight durch den 130mm Refraktor

Vor allem in den kalten Wintermonaten macht die Beobachtung vom geheizten Clubraum aus besonders Spaß.


Vereinmitglied Johannes Stübler bei der Vorführung des Remotebetriebs - dieses mal ohne Remotedesktop direkt mit langen USB-Repeaterkabeln vom Sternwarterechner aus.

MOND- LIVEBEBACHTUNG MIT "KINO-KOMFORT " !!!

2 Kameras zugleich kamen zum Einsatz:  Eine DSLR durch das 50cm Cassegrain und eine kleine Videokamera durch den 130 mm Refraktor


Trotz des ausgeprochen schlechten Seeings (siehe Luftunruhe in obiger Animation) waren Fotos möglich.

Auch der Spaß bei den Clubabenden darf nicht zu kurz kommen ... so kann es vorkommen das ein Mitglied einen original amerikanischen "Krieg der Sterne-Toaster" mitbringt . Natürlich von einem technisch versiertem Vereinsmitglied von 110 Volt auf 220 Volt  umgebaut ;-)

Theorie&Praxis zum Thema Betrieb eines amerikanischen Toasters mit 220 Volt:  "Phasenanschnitt- und Phasenabschnittsteuerung"

Das es funktioniert hat, sieht man an den Bildern und zufriedenen Gesichtern.

Natürlich kommt aber auch an solchen Abenden die Astronomische Praxis nicht zu kurz ... zB. Bildbearbeitung am Computer


Auch visuelle Beobachtungen im Sternwarteareal gehören zu Clubabenden. Rechts ist die neue Clubfahne zu sehen.


Auch diverse Arbeiten werden an Clubabenden erledigt. So zB. die Montage der neuen Kepler-Sternwarte Eingangstafel.


Ein neuer Beamer mit Full HD-Qualität ermöglicht es nun Astrofotos in höchster Qualität wie am Computer zu präsentieren. 

Böse Zungen behaupten auch, wir seien die Linzer (G)astronomische Gemeinschaft, was auf den harten Kern teilweise zutrifft, denn ein gemütliches Bier nach dem Clubabend auf der Sternwarte wird selten verschmäht ;-)

Aber auch hier geht's meistens astronomisch weiter .....

Zurück zur Hauptseite

© 2015, Linzer Astronomische Gemeinschaft