Stadtführung auf Keplers Spuren durch Linz

Der Tod von Kaiser Rudolf II. und die Wirren der Gegenreformation bringen Johannes Kepler 1612 nach Linz. Außerhalb des Gelehrtenkreises nur wenig beachtet, tritt er in die Dienste der protestantischen Landstände ob der Enns. Kepler ist im Zenit seines Schaffens. In Linz verfasst er revolutionäre Werke. Es sind Meilensteine der Astronomie und Mathematik. Die Spannungen des religiös-politischen Zeitgeschehens, aber auch die ständige Geldnot, zwingen Kepler die Stadt als Emigrant zu verlassen - nach 14 Jahren! In keiner anderen Stadt hat Kepler länger gelebt und gewirkt.

Tauchen sie ein in das Linz des 17. Jahrhunderts und begeben sie sich auf den Spuren von Johannes Kepler. Gemeinsam mit Erich Meyer von der Linzer Astronomischen Gemeinschaft und der Kunsthistorikerin Marianne Oberladstätter haben sie die Möglichkeit Originalschauplätze zu erkunden und Kepler als Astronom, Mathematiker und auch als Privatmensch kennen zu lernen.

Information und Buchung von Führungen: