Name: Franz Pribil
LAG Mitglied seit: 2012
Koordination Sonder-Sternführungen
Beruf: Techniker in Pension

Quer durch alle Bereiche haben mich naturwissenschaftliche Themen mein Leben lang interessiert: Als Kind war es vielleicht eine Ameisenstraße, heute – um bei der Astronomie zu bleiben – ist es eher die Milchstraße und das gesamte „Drumherum“! Aus meiner Volksschulzeit ist mir in Erinnerung, dass sich viele Ältere fürchteten, als man vom „Sputnik“ las und „was Schreckliches“ auf uns zukommen sah, da einige sogar den wandernden Lichtpunkt am Abendhimmel bemerkt hatten. Während meiner HTL-Schulzeit schrieb ich einen Artikel über das damals spektakuläre „Mercury“-Programm der NASA, der trotz weniger Berührungspunkte mit dem Schulgeschehen in die Schulzeitung aufgenommen wurde. Mindestens ein, zwei Ferngläser besaß ich immer und es war stets ein besonderes Ereignis, wenn wir an mehr als 20-maligen Hüttenabenden zu Silvester auf einer Selbstversorger-Almhütte in 1300 m Seehöhe bei besten Bedingungen den Sternenhimmel beobachten konnten. Über viele Jahre war ich Zuhörer bei Astronomie-Vorträgen in Linzer Institutionen wie z. B. im „Ars-Electronica-Center“ oder in der Volkshochschule. Dabei lernte ich die Vortragenden, zwei Mitglieder des Vereines der „Linzer Astronomischen Gemeinschaft“, Dr. Hager und Ing. Meyer, kennen. Erst später, im Jahre 2012 wurde ich auch Mitglied des Vereines und wurde bald mit einer Aufgabe betraut, nämlich die Termin-Anfragen von Vereinsfremden zu Sonder-Sternführungen in unserer Sternwarte zu koordinieren. Früher wurde dies von den Sternführern selbst behandelt, was fallweise aus verschiedenen Gründen zu Verzögerungen führte. Nun ist es meine Aufgabe, den Sternführern den zeitaufwändigen Schriftverkehr abzunehmen und den Kontakt zwischen Ansucher und Sternführer herzustellen.
Das eigentliche Hobby „Astronomie“ kommt dabei fast ein wenig zu kurz. Ich verwende für meine Beobachtungen ein „Newton“-Spiegelteleskop (130/650) und ein „Maksutov“ (102/1300), das ich auch gelegentlich auf kurzen Reisen (ein weiteres Hobby) mitnehme. Gelegentlich kommt auch eine Kamera (Canon EOS 700) zum Einsatz.

Zurück zur Hauptseite

 

© 2018, LAG, Linz/Austria